Besucher Zähler

16811518
Seit 2011
16811518

Zentralversammlung 2011

Chronik der Zentralversammlung – Montag, 8. August 2011

 

August 8, 2011 - Montag

Die Mitglieder der Generalleitung informierten uns heute über die Arbeiten und Geschehnisse in ihren verschiedenen Verantwortungsbereichen während des letzten Jahres. Wenn sie für ihre Arbeit bezahlt würden, würden sie eine Gehaltserhöhung verdienen.

Fast alle neuen Mitglieder des Teams waren oder sind mit Sprachstudium beschäftigt: Italinisch und Englisch. Sie arbeiten auch an wichtigen Themen unseres pallottinisch-missionarischen Lebens: Aus- und Weiterbildung im geistlichen Leben, Mission und missionarisches Bewusstsein, Finanzsituation und Verwaltung.

Der Druck einer neuen Ausgabe unserer Lebensform ist geplant.

Die heutige Sitzung wurde von Sr. Beata Matuszewska geleitetet und koordiniert.  Sr. Josephine D´Souza, Sr. Bożena Olszewska und Sr. Stella Holisz gaben ihre Berichte.

Sr. Izabela Swierad            Sr. Maria Landsberger

Sr. Stella Holisz

Sr. Josephina D'Souza       Sr. Bozena Olszewska

Sr. Beata Matuszewska

Wegen der Wichtigkeit der Themen hatten wir lebendige Diskussionen und wir kamen miteinander darüber ins Gespräch,  was es heißt, missionarisch zu leben.

Wir hoffen, dass wir dieses innere Engagement in unsere Provinzen und Regionen mitbringen können.

Sr. Gail Borgmeyer

Die Mitglieder der Versammlung schauten sich mit Interesse die Website unserer Kongregation an und wir freuten uns über die große Besucherzahl, die dort verzeichnet ist. Wir sahen die Fotos unserer Jubilarinnen. Wir hoffen, dass alle, die unsere Website besuchen bereichert werden und ein tieferes Verständnis von unserer Pallottinischen Spiritualität und unserem missionarischen Auftrag bekommen. Verschiedene Schwestern haben an diesem „elektronischen Zönakulum“ mitgearbeitet. Wir sind sehr dankbar für alle, die dazu beitragen, dass dies möglich ist...

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)