Besucher Zähler

16506814
Seit 2011
16506814

Pfingsten 2018 - Brief von Generaloberin

Liebe Schwestern,

Wenn wir uns heute im Zönakulum mit Maria, der Königin der Apostel, unserer Mutter und Patronin versammeln werden, beten wir um den Segen des Herrn und um die Gaben des Heiligen Geistes für jede Pallottinerin und für alle Mitglieder der Unio, damit wir in Liebe dem Herrn treu bleiben und zu eifrigen Aposteln in der Welt heute werden. 

Weiterlesen ...

Osterbrief von Generaloberin - 2018

Rom, Ostern 2018

Liebe Schwestern,

Heute, am festlichen Tag der Feier der Auferstehung hören wir wieder den Ruf Christi:  FRIEDE SEI MIT EUCH! Friede als Frucht der Auferstehung ist die tiefe und vollständige Versöhnung des Menschen mit Gott, mit sich selbst und mit den Mitmenschen.

Der auferstandene Herr erneuert auf Kosten seines eigenen Lebens die durch die Sünde verwundete Welt und schenkt ihr Harmonie, Liebe und Schönheit.

Weiterlesen ...

Programm zur Lebenserneuerung

"Das ist mein geliebter Sohn; auf ihn sollt ihr hören!"  Markus 9,7

Liebe Schwestern,

Mit diesem Brief und diesen Worten voll Hoffnung und Liebe möchte ich Sie einladen, sich mit offenem Herzen und Geist am Programm zur Lebenserneuerung zu beteiligen. Gewiss brauchen wir ein tiefes Nachdenken über unser Leben und zur Erneuerung unserer religiösen Realität. Wir müssen wieder neu die Wahrheit bezüglich unseres geweihten Lebens erkennen. 

Weiterlesen ...

Welttag des geweihten Lebens 2018 - Botschaft der Generaloberin

Darstellung des Herrn

 2. Februar 2018

Liebe Schwestern,

Heute, am 2. Februar, an dem wir die Darstellung des Herrn und den Tag des geweihten Lebens feiern, denke ich in Dankbarkeit an jede von Ihnen und empfehle Sie dem Herrn. Zu diesem Anlass möchte ich meine Gedanken zum heutigen Wort Gottes mit Ihnen teilen.  Die Kirche lädt uns mit dem Reichtum ihrer Liturgie ein, die Schönheit der Ordensweihe mit ihren vielen Aspekten zu betrachten. 

Weiterlesen ...

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)

________________