Besucher Zähler

16811518
Seit 2011
16811518

Erste Profess in Tansania

Am Epiphaniefest, 6. Januar, legten drei Novizinnen der Missionspallottinerinnen in einer feierlichen hl. Messe in der Noviziatskapelle in Poli Singisi, Arusha, ihre erste Profess ab. Hauptzelebrant war P. Emmanuel Msuri SAC, Pfarrer von Makiungu in der Diözese Singida. Insgesamt konzelebrierten neun Priester, darunter sechs Pallottiner.

An der Feier nahmen Familienmitglieder und Freunde der drei neuen Schwestern teil, sowie Vertreter/Innen  von sechs Kongregationen, die ihre Niederlassungen in der Nähe haben, dazu viele Pallottinerinnen aus Siuyu und die Gemeinde von Arusha.

Wir fühlten uns geehrt, dass Sr. Marie Claire, die Noviziatsleiterin unserer Ruandischen Region zur Feier kam.

Nach der hl. Messe und einem reichen Festmahl gab es Lieder, Tänze, Ansprachen und lustige Sketche, viele Geschenke und natürlich einen besonderen Kuchen.

Sr. Adria D. Mtefu, Sr. Lilian J. Moshi und Sr Maria C. Massawe stammen alle aus der Diözese Moshi. Sie sind z.Zt. im Urlaub bei ihren Familien.  Danach werden sie in der Gemeinschaft in Siuyu leben und sich auf weitere Studien vorbereiten.

Wir loben und danken Gott für das Geschenk unserer drei neuen Schwestern und wir beten dass sie an ihrer Berufung festhalten wie die drei Weisen, die trotz vieler Schwierigkeiten dem Stern in Bethlehem gefolgt sind und den König , das Kind anbeteten.

Sr. Mary McNulty SAC

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)