Besucher Zähler

17356385
Seit 2011
17356385

Vier ukrainische Schwestern: Galina Klimenczuk, Galina Soroczyńska, Galina Szpilowa und Julia Wolska nahmen an einem Treffen der Pallottiner teil, die in der ukrainischen Delegatur arbeiten. Es fand vom 15.-17.Nov. in Zaryczany bei Żytomierz statt. Das Treffen begann mit einem Besinnungstag, der von P. F.Gomułczak SAC geleitet wurde. In seinen Impulsen sprach er von den aktuellen Herausforderungen, die sich der Kirche stellen. Er betonte die Bedeutung der persönlichen Lektüre, auch der Dokumente der Kirche. Bei dem Treffen berichtete Sr. Galina Klimenczuk über den Unio-Kongress in Rocca di Papa im Frühjahr.

Sommer in Osteuropa

Für Gott gibt es keine Grenzen…

Vom 3.-13. Juli kamen Schwestern aus osteuropäischen Ländern zu einem Seminar in Żytomierz in unserem Hauptkonvent in der Ukraine zusammen. Aus Weißrussland nahmen Sr. Natalia Pieckulin, Sr. Olga Rynkiewicz und Sr. Snieżana Weryszko und aus Russland Sr. Irina Cziczerowa teil. Aus der Ukraine waren Sr. Julia Wolska, Sr. Galina Klimenczuk, Sr. Galina Soroczyńska, Sr.Galina Szpilowa, Sr. Katarzyna Gołub und Sr. Jadwiga Puchalska dabei und aus Polen Sr. Mirosława Włodarczyk, Sr. Blanka Sławińska und Sr. Monika Szupryt. Die pallottinische Familie wäre nicht vollständig, wenn Laien fehlten. Und so passte zu unserem Kreis Frau Prof. Izabela Owczaruk UAC perfekt. Sie lehrt Psychologie an der Warschauer Universität und ist Mitglied der Unio.

Weiterlesen ...

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)