Besucher Zähler

16821836
Seit 2011
16821836

Belize

Februar 2012

▪ Sieben Schwestern nahmen an einem dreistündigen von P. Antony Gittens, CSSp gestalteten Programm zum Thema „Spiritualität heute“ teil. Sein Vortrag rief zur Veränderung auf. Er betonte, vom Geist geformt zu werden bedeutet radikal anders zu werden. Leben im Geist ist Befähigung für die Sendung und zum Zeugnis geben von Gottes Taten. Dem Vortrag folgte eine lebendige Diskussion und die Sehnsucht nach Veränderung war spürbar.

▪ Sr. Alicia Buddan organisierte für dieses Pallottijahr monatliche 9 Gebetstagebei denen alle eingeladen sind zur Anbetung von 17 -19h. Sr. Margaret und Adalberta begannen mit einer Unio Gruppe für junge Leute, in der sie das Leben Vinzenz Pallottis kennenlernen, und sprachen über die geistlichen und leiblichen Werke der Barmherzigkeit. Sie stellten einen Plan zur Praxis der Werke der Barmherzigkeit auf. Die Gruppe macht  Hausbesuche und betet mit bettlägerigen Personen den Rosenkranz. Sr. Adalberta organisiert Katechese für Schüler von nichtkatholischen Schulen, besonders als Vorbereitung auf die Erstkommunion und Firmung.

▪ Nazareth bekam Besuch von “Madrecita” aus Mexiko und von einer Laiin, die sehen wollte wie sie in Belize helfen können, besonders bei der indigenen Bevölkerung von Punta Gorda.

▪ Das Exerzitienhaus hat weiterhin Gäste, die sich in ihrem Dienst aktiv für die Evangelisierung einsetzen.  Das Zentrum beherbergte 45 kubanische Ärzte und den Botschafter. Sie schätzten die Unterkunft, Verpflegung und die Atmosphäre in der Gemeinschaft der Schwestern.

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)