Besucher Zähler

16507290
Seit 2011
16507290

Logo

Autor: Paolo Russo, Pfarrei Königin der Apostel, Rom.

„Das Kreuz zwischen der Welt und dem hl. Vinzenz zeigt Christus, der in der Menschheit gegenwärtig ist, und seine Heiligkeit, die sich im Menschen inkarniert.

Das Kreuz ist schräg, um ein Gefühl von Bewegung zu geben, weil die Liebe Gottes nicht statisch ist.

Im Inneren der Ziffer 5 befindet sich die Welt, die das pallottinische Apostolat darstellt.

In der Ziffer 0 befindet sich der heilige Priester Vinzenz Pallotti. Der Hintergrund ist gelb als Zeichen des Lichts, das die Heiligkeit ausstrahlt.“

 

SLOGAN

„Lasst Gottes Heiligkeit aufleuchten“ (vgl. Matthäusevangelium 5,16)

Der Slogan „Lasst Gottes Heiligkeit aufleuchten“, der für die Feier des 50. Jahrestages der Heiligsprechung Vinzenz Pallottis gewählt wurde, will eine Einladung an alle Jünger des hl. Vinzenz Pallotti sein, die Heiligkeit Gottes, die Stärke allen Apostolates ist, im Leben eines jeden aufleuchten zu lassen.

Dieser Gedanke wurde vom seligen Papst Johannes Paul II. in seiner Predigt während eines Pastoralbesuchs in der Pfarrei St. Vinzenz Pallotti in Pietralata ausgedrückt [1]. Ausgehend vom Satz aus dem Buch Levitikus: „Seid heilig, denn ich, der Herr, euer Gott, bin heilig“ (Lev. 19, 2) hat er unterstrichen, dass Gott der Heilige schlechthin und Quelle aller Heiligkeit ist. Die Heiligkeit Gottes wird uns in Christus mitgeteilt.

Der hl. Vinzenz Pallotti hat diese Einladung, heilig zu sein, ernst genommen, weil Gott heilig ist. Er ist persönlich den Weg der Heiligkeit durchlaufen, indem er Jesus Christus nachfolgte, dem einzigen Modell von Heiligkeit für das ganze Menschengeschlecht. Die Heiligkeit Pallottis ist für ihn zur Quelle der Inspiration geworden, um in der Kirche und der Welt ein Apostolat zu fördern, das den Lebensstand und die sozialen Umstände eines jeden Christen respektierte. Ein Heiliger und Apostel zu sein, war für Pallotti ein ständiges Verlangen und eine Kraft missionarischen Eifers, um das Evangelium in jedem Umfeld zu verkünden.

Auf diese Weise können alle Mitglieder der Vereinigung des Katholischen Apostolates nach dem Vorbild des hl. Vinzenz Pallotti ihre Berufung zur Heiligkeit und zum Apostolat erneuern.

 

 


[1] 18. Februar 1996

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)

________________