Besucher Zähler

16506861
Seit 2011
16506861

Indien 1984

Der Anfang der indien Provinz

Gott in Seiner Güte bestimmte, dass das Charisma unseres Hl. Gründers Vincent Pallotti auch auf indischem Boden verwirklicht werden sollte, als im Jahr 1984 unsere Schwestern im Generalat nach einer Aufforderung durch die Pallottinerpatres die Initiative ergriffen und nach Indien aufbrachen, um dort einen neuen Zweig unserer Kongregation zu gründen. Als erste Missionarin traf 1984 die mittlerweile verstorbene Sr. Magdala Schneider ein, um den Boden für unsere Existenz zu bereiten, während die ersten drei Kandidatinnen nach Belize in Mittelamerika gingen, wo sie in das Ordensleben eingeführt wurden. Danach kamen jedes Jahr einige Kandidatinnen nach Belize, insgesamt 25.

Die ersten drei Schwestern kehrten im August 1986 nach Beendigung ihrer Ausbildung nach Goa zurück, wo sich unsere erste Niederlassung befindet. Im Jahr 1992 eröffneten wir unser Noviziat in Indien, in Goa, und von da an führten wir die Einführung ins Ordensleben und alle weitere Ausbildung mit unseren eigenen Schwestern hier durch.

Jeder Anfang hat seine Höhen und Tiefen, seine Schmerzen und Kümmernisse. Während der schwierigen Anfangsphase mussten wir Gottes Willen annehmen, als unsere liebe Sr. Magdala Schneider, die erste Missionarin, zum Herrn heimkehrte, nachdem sie sich mit Malaria infiziert hatte. Sie war ein Mensch voll von Eifer für den Herrn, eine vorbildliche Missionarin, die den Weg bereitete, auf dem wir den Auftrag Christi fortführen konnten. Heute sind wir stolz, diesen missionarischen Eifer in den sechs Staaten Indiens, in Goa, Tamil Nadu, Orissa, Karnataka, Maharashtra und Chattisgarh, in den verschiedensten Apostolaten fortzuführen.

Die Zahl der Schwestern: 51

Die Zahl der Häuser: 8

Die Zahl der Novizinnen: 6

Die Zahl der Kandidatinnen: 35

Apostolate: Krankenpflege, Unterricht, Krankenpflegeschule, Sozialarbeit, Arbeit in einem Gesundheitszentrum, Altenpflege, Sorge für arme Kinder und für die Kinder der Flüchtlinge aus Sri Lanka, Mädchenwohnheim, Wohnheim für Arme, Arbeit mit Aidspatienten u.a. In den vergangenen Jahren haben wir unser Apostolat in Rom (Prokura) erweitert. In den vergangenen Jahren haben wir zwei unserer jungen Schwestern verloren. Seit dem 15. August 2010 sind wir in den Status einer Provinz erhoben worden. Die ersten drei einheimischen Schwestern feierten am gleichen Tag ihr silbernes Ordensjubiläum.

____________

Foto: Generalarchiv

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)

________________