Besucher Zähler

17392410
Seit 2011
17392410

Du Gott der unendlichen Liebe,

wir leben in einer Welt, die sich nach Einheit, Frieden und Geschwisterlichkeit sehnt. In Solidarität mit allen verwundeten Geschöpfen rufen wir zu dir im Namen der Völker aller Kontinente. Du hörst immer auf die Bitten deines Volkes, und als die Fülle der Zeit gekommen war, hast du Maria zur Mutter deines Sohnes erwählt.

Sie ist die Zeugin des evangelischen Hörens und Vertrauens. Im Gehorsam des Glaubens hat sie sich ganz Deiner Hand anvertraut: Mir geschehe, wie du gesagt hast.  Maria folgte Jesus treu nach und wurde zum Vorbild der pilgernden Kirche:  Tut alles, was Er euch sagt.  Der Heilige Geist führte sie unter das Kreuz und dann in das Zönakulum, wo ihre Gegenwart und ihr Gebet die Apostel in der Gemeinschaft der Jünger Christi vereinte.

Auch wir, die wir uns auf das XXI Generalkapitel vorbereiten und danach streben, dem Herzenswunsch unseres Gründers zu folgen, versammeln uns mit Maria und den Aposteln im Zönakulum und erwarten die Gaben des Heiligen Geistes. Mit offenen Herzen - voll Glauben und Hoffnung - wollen wir Dein Wort annehmen und Deinen Willen erfüllen.

Möge die Fürsprache Mariens, der Königin der Apostel und des heiligen Vinzenz Pallotti uns helfen, Zeugnis zu geben von deiner unendlichen Liebe und Barmherzigkeit. Hilf uns, dein Evangelium unermüdlich in dieser Welt zu verkünden. Mache uns bereit für Veränderung und zur Umkehr. Gewähre uns die Gnade neuen Lebens, damit wir dich im Geist und in der Wahrheit preisen.

Gott, unser Vater, in Dankbarkeit und mit Vertrauen stehen wir vor dir, bereit wie Maria, uns nach deinen Plänen und Absichten für uns Pallottinerinnen einzusetzen.     Amen.

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)